Spendenübergabe

Neuigkeiten - vom: Jul 30, 2018

"Lebensweg-Treppe" vom Lions Club Main Spessart-Obernburg an die Rohe'sche Altenheim-Stiftung

Mit einem Schnitt wurde das rote Band an der "Lebensweg-Treppe" von dem Präsidenten des Lions Clubs, Herrn Schmittner und Herrn Dr. Pfeifer, ebenfalls Mitglied des Lions Clubs und Hausarzt vieler Bewohner der Einrichtung, durchtrennt. Somit war der "Lebensweg", eine aus Gebirgslärche bestehende Treppe mit Rampe, im Park der Rohe'schen Altenheim-Stiftung eröffnet.

Mit dem "Lebensweg", so die Bezeichnung laut Hersteller, wird ein weiterer Anreiz geschaffen, mit Freude und Spaß im Alter aktiv zu werden und somit die eigenen Ressourcen zu fördern. Alle  Bewegungen wie beispielweise Gehen, Stehen und Greifen fordern den menschlichen Körper. Es ist ein Zusammenspiel zwischen den Sinnesorganen, dem Gehirn und der Muskulatur. Je besser diese Abstimmung funktioniert, umso leichter fällt das alltägliche Leben. Die älteren Menschen haben mit dem "Lebensweg" die Möglichkeit, in einem sicheren Umfeld ihre alltagsrelevante Geschicklichkeit mit Therapeuten und Fachkräften zu verbessern. Gleichzeitig werden das Herz und das Kreislaufsystem trainiert. Durch Bewegung werden die Muskeln beansprucht, die entscheidend für die  Mobilität des Menschen sind. Das "Mobilitätsgerät" ist für alle Generationen geeignet und hat einen hohen Aufforderungscharakter, sich damit zu beschäftigen, es auszuprobieren und daran zu üben. Die Bewegungen orientieren sich dabei am täglichen Leben. Mobilität und Selbständigkeit tragen nachweislich zur Vermeidung und/oder Reduzierung verfrühter Pflegebedürftigkeit bei.

Dies alles waren sehr gute Gründe, sich für diese Art der Aktivierung in der Rohe´schen Stiftung zu entscheiden. Die Anregung, eine Spende zur Finanzierung der Treppe beim Lions Club zu erbitten, kam von Herrn Dr. Pfeifer, der diese Idee bei seinen Clubmitgliedern einbrachte und die Notwendigkeit für ältere Menschen als Arzt am besten beurteilen kann.  Oft fehlen sozialen Einrichtungen für derartige nützliche Geräte die finanziellen Mittel und deshalb ist die Rohe´sche Altenheim-Stiftung für diese Sachspende mit einem Wert von 4.800 Euro besonders dankbar.

Sechs Mitglieder des Lions Clubs Main Spessart, Obernburg nahmen sich bei einer lebendigen Feierstunde die Zeit, gemeinsam mit der Einrichtungsleiterin Frau Weckwerth und den Bewohnern den "Lebensweg" offiziell  zu eröffnen und zu erproben.

Fr. Weckwerth betonte bei ihrer Begrüßungsrede, dass sie diese Treppe im Außengelände symbolisch  als Brücke  zwischen dem Lions Club und der Rohe'schen Altenheim-Stiftung sehe. Durch das außerordentliche Engagement des Lions Clubs, entstehen immer wieder wertvolle Bücken zu Menschen die Hilfe benötigen durch Projekte in der Region, aber auch in der ganzen Welt. Auch soziale Einrichtungen in der stationären Altenhilfe, sind für Spenden sehr dankbar. Es ist eine große Wertschätzung betagter Menschen gegenüber, sie im Gemeinwesen zu fördern und nicht zu vergessen.

Herr Schmittner, der Präsident des Lions Clubs, motivierte die anwesenden Menschen mit einer Geschichte, die tatsächlich das Leben schrieb. Er erzählte, wie der Wille zur Mobilität und das kontinuierliche Training des Treppensteigens seinem Fahrradkollegen nach schwerer Krankheit wieder zur Genesung verhalf, obwohl es erst aussichtslos schien. Danach  konnten sich die Gäste und Bewohner beim Gehen über den "Lebensweg" erproben. Dabei wurde bei den Gästen das Training noch mit Gewichten an den Beinen erschwert, um zu erspüren welche Hürden ältere Menschen beim Treppen steigen zu überwinden haben. Die Bewohner dankten den Besuchern mit Zitaten, die sie Ihnen liebevoll mit auf den Weg gaben.

Nachdem gemeinsam mit einem Glas Sekt auf die neue Treppe angestoßen wurde, konnte bei Kaffe und Torte die Spendenübergabe im Gartenhaus der Rohe´schen Stiftung an diesem Nachmittag gemütlich ausklingen.

Kerstin Weckwerth

Unsere Neuigkeiten

Neuigkeiten - 2019-05-21 12:29:09
Neuigkeiten - 2019-02-28 11:29:42
Neuigkeiten - 2019-02-28 10:09:28
Neuigkeiten - 2018-11-28 10:40:46